welt.momente

Bauerngrüße vom Limacher Tannen Hof

von
am
25. September 2018

Seit drei Wochen sind wir nun bei Irene und Urs auf dem wunderschönen Limacher Tannen Hof in Hellbühl bei Luzern.

Unsere lieben Gastgeber und Lehrmeister sind nicht die einzigen Hofbewohner hier. Sie leben zusammen mit Lassa, dem treuen Gutelaunehund, den Stuten Nelly und Troja sowie den stubenreinen Hauskatzen Alisha und Candy. Im Stall und auf den Weiden treiben 53 Simmentaler Mutterkühe ihr Unwesen. Zehn Hühner liefern uns täglich frische Eier und versteckt auf dem Heuboden oberhalb des Kuhstalls hausen seit ein paar Wochen fünf zuckersüße Katzenbabies mit ihrer Mama. Ab und zu lässt sich auch der Hofkater blicken, insbesondere wenn es ums Fressen geht.

Naja… und nun sind natürlich auch wir noch hier und machen den Hof unsicher. 🙂

Auf dem Bauernhof gibt es viel zu tun und wir packen an, wo wir können. Das Ganze reicht von Kochen über Äpfel pflücken und Eier einsammeln bis hin zu Kuhweiden einzäunen, Hofstapler fahren, Kühe auf die Weide treiben und bei der Geburt von Kälbchen helfen.

Ja, das mit den Kälbchen ist auf jeden Fall Thema Nummer eins. Die Mutterkühe von Irene und Urs haben ihre neunmonatige Schwangerschaft hinter sich und gebären in diesen Wochen und Monaten ihre Kälbchen. Seit wir hier sind kommt fast täglich eins zur Welt. Mal läuft alles reibungslos, mal wird bei der Geburt ein wenig von Hand nachgeholfen und einigen muss man bei den ersten Schritten etwas unter die Klaunen greifen oder sie zur Zitze führen, damit sie auf den Geschmack der frischen Muttermilch kommen. 🙂

Wir erleben jeden Tag aufs Neue was es heißt, Verantwortung für Tiere zu übernehmen. Es ist schön zu sehen wie liebevoll und fürsorglich Irene und Urs alle ihre zwei- und vierbeinigen Hofbewohner behandeln.

Draußen zu sein, uns körperlich zu betätigen und die Kälbchen auf den Weiden herumtollen zu sehen macht uns glücklich. Die Aussicht von hier ist ein Traum und die Schweiz zeigt sich uns wiedermal von ihrer besten Seite. Der Blick vom Hof reicht bis nach Luzern auf den Vierwaldstättersee. Ein den ganzen Hof umgebendes Gipfelpanorama wird von den Bergen Rigi und Pilatus dominiert.

Wir möchten uns an dieser Stelle vorab schon mal für die schöne und lehrreiche Zeit bei Irene und Urs bedanken. Es ist lange her, dass wir in wenigen Tagen so viele Dinge zum ersten Mal im Leben gemacht haben. Danke für die tolle Erfahrung!

Auch Jakob, Großmama Therese, Gaby, Elena und Lars sowie Papi Theo und Pascal danken wir für die schöne Besuchszeit.

Nun freuen wir uns, noch zwei weitere Wochen auf dem Limacher Tannen Hof verbringen zu dürfen, bevor unsere Reise weiter geht… Richtung Süden, der Sonne hinterher.

Tags
ähnliche Beiträge
2 Kommentare
  1. Antworten

    Gritt

    9. Oktober 2018

    Meine Lieben,
    das sieht alles so friedlich aus und ich beneide euch ein wenig. So eine Zeit auf einen Bauernhof würde ich auch gerne mal verbringen. Ich glaube das erdet einen so richtig.
    Wollte euch noch mitteilen, dass Maurice und ich vom 27.10.-03.11. 2018 auf Fuerteventura sind. Schafft ihr das? Viele liebe Grüße aus Berlin
    eure Gritt

    • Antworten

      Nadine

      16. Oktober 2018

      Liebe Gritt,
      ja, es war wirklich superschön auf dem Bauernhof und so eine Zeit hat richtig gut getan. Letzte Woche sind wir dann gestärkt mit dem Fahrrad losgezogen.
      Da wir uns entschieden haben, von der Schweiz bis nach Südspanien mit dem Fahrrad zu reisen, verzögert sich unsere Reise etwas und wir schaffen es leider nicht, bereits Ende des Monats auf den Kanaren zu sein. Wir hoffen, dass es sich trotzdem bald ergibt, sich wiederzusehen. Wir wünschen Maurice und dir traumhafte Urlaubstage auf Fuerteventura. Genießt es!
      Eine herzliche Umarmung
      Arne und Nadine

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR