welt.gerichte

Die Wähe – ein Genuss für jeden Tag

von
am
16. Oktober 2018

Bevor wir die Schweiz verlassen, möchten wir euch noch ein weiteres Schweizer Rezept vorstellen, welches uns während unserer Zeit auf dem Bauernhof begleitet hat – DIE WÄHE.
Unabdingbar dafür ist frisches Obst. Unser Glück war, dass wir dieses auf dem Hof einfach selbst pflücken konnten. Welches Obst ihr nehmt ist eigentlich egal, wir zeigen euch hier das Rezept mit Zwetschgen.

 

Ihr braucht dafür:

  • 200 ml Sahne
  • 50 ml Milch 
  • 2 Eier
  • 2 EL Zucker
  • eine gute Prise Zimt
  • 1 (runder) Blätterteig 
  • 3 EL gemahlenen Nüsse (wir haben Haselnüsse genommen)
  • 700 g Zwetschgen 
  • ein paar gehackte Nüsse zum Verzieren 

 

Zubereitung:

  1. Den Blätterteig in eine runde Kuchenform geben, die Ränder umklappen und den Teig mit einer Gabel einstechen
  2. Den Teig bei 200°C Umluft ca. 5 min vorbacken
  3. Zwetschgen waschen, entkernen und halbieren
  4. Die gemahlenen Nüsse auf dem Teig verteilen und mit Zwetschgen belegen
  5. Für den Guss Eier, Sahne, Milch und Zucker verrühren, mit etwas Zimt verfeinern und über die Zwetschgen gießen
  6. Mit gehackten Nüssen bewerfen 🙂 und für 20-25 min fertigbacken

 

Die Wähe wird in der Schweiz meist zum Abendbrot gegessen, aber auch zur Kaffeepause passt sie perfekt. Das Rezept ist super einfach und vor allem lecker… probiert es doch einfach mal aus!

Tags
ähnliche Beiträge
2 Kommentare
  1. Antworten

    limacher-erni

    22. Oktober 2018

    Hat auch genial geschmeckt eure Wähe. Später musste ich, Irene, den Kommentar von Urs hören, es ist halt nicht ein Nadine und Arne Wähe….

  2. Antworten

    Limacher-Erni

    27. Oktober 2018

    Deutsch Sprache, schwere Sprache. Natürlich meinte ich „eine“ Nadine und Arne Wähe

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR