Warning: Creating default object from empty value in /customers/9/7/0/weltmomente.de/httpd.www/wp-content/themes/journey/framework/options/core/inc/class.redux_filesystem.php on line 29 Selbstverständlich | welt.momente
welt.momente

Selbstverständlich

von
am
14. März 2020

Ich stehe morgens auf, gehe ins Bad, schalte das Licht ein, erfrische mein Gesicht mit frischem Wasser. Ich stelle die Wassertemperatur ein, bis es schön warm und angenehm ist. Ich dusche so lang ich will.

Der Kühlschrank ist voll, bis obenhin. Zu viel, um alles rechtzeitig zu essen. Hinten in der Ecke kleben noch zwei angebrochen Marmeladengläser.

Auf meiner Reise lebe ich im Zelt, ohne fließend Wasser, auf einem Boot ohne Toilette, in Häusern ohne warmes Wasser. Zum Frühstück gibt’s Eier, wenn die Hühner welche legen. Und wenn nicht, gibt es Papaya, Tomaten oder Zucchini aus dem Garten. Irgendetwas wächst immer, wenn man nur die Augen danach offen hält.

Doch der Kühlschrank ist nicht selbstverständlich voll, das Wasser nicht selbstverständlich warm, selbstverständlich ist auch nicht, dass es überhaupt Wasser gibt oder Strom. Ich lerne die einfachen Dinge wieder mehr zu schätzen. Das, was die vielen Ratgeber einem sagen: „Erfreue dich an den einfachen Dingen im Leben“. Ich hab es nie gecheckt. Schon begriffen, was damit gemeint ist, aber nie wirklich gelebt.

Mit Verzicht, ob freiwillig oder unfreiwillig, lerne ich erst am eigenen Leib wie ein Leben ohne diese Dinge ist. Duschen mit 3 Liter kaltem Wasser, mit Haaren. Essen sammeln, bevor ich frühstücken kann. Kein Strom, kein Internet!

Und dann, wenn ich wieder an einen Ort mit all dem Luxus unserer Gesellschaft komme, dann sehe ich die Schönheit dieser Dinge. Ich freue mich auf die warme Dusche, die Schokolade, Trinkwasser aus dem Hahn. Ich schalte das Licht ein, halte für einen Moment inne und bin dankbar für den Strom, der nahezu immer verfügbar für mich ist.

Genieße all dies mit dem Wissen, dass es nicht selbstverständlich ist.

Tags
ähnliche Beiträge

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR